Referenten

Prof. Dr. Matthias Henke, Musikwissenschaftler, lehrt seit 2008 an Universität Siegen, seit 2013 auch an der Donau Universität Krems. Außerdem gehört er dem Wissenschaftlichen Beirat der Kurt-Weill-Gesellschaft e.V. Dessau und des Ernst Krenek Institut Krems an. Zu seinen jüngsten Veröffentlichungen zählen die Bücher:
Schönheit und Verfall – Beziehungen zwischen Thomas Mann und Ernst Krenek" (Klostermann, 2015); "[Ton]spuren – Ernst
Bloch und die Musik" (Universi Verlag 2016); "Mechanismen der Macht – das Bühnenschaffen Friedrich Cerhas" (Studienverlag 2016) sowie "Joseph Haydn – Die Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" (Bibelwerk 2017).
Aktuell arbeitet Henke an einer Beethoven-Biographie, die 2019 im Carl Hanser Verlag erscheint.



Prof. Dr. Andreas Eichhorn
ist Professor für Musikwissenschaft am Institut für Musikpädagogik an der Universität zu Köln. Er habilitierte sich mit einer Arbeit über den Musikpublizisten und Musikkritiker Paul Bekker am Musikwissenschaftlichen Institut der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt. Seine Forschungsgebiete bilden, neben Paul Bekker, die Musik des 19. und 20. Jahrhunderts, insbesondere die Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy und Kurt Weill sowie die Interpretations- und Rezeptionsforschung. Zuletzt edierte er im Rahmen der Kurt Weill Edition den Band "Music with Solo Violin", der erstmalig Weills Kantate "Der neue Orpheus op. 16" als Partiturdruck zugänglich macht. (2011 von der Music Publishers Association of the United States mit dem Paul Revere Award ausgezeichnet) Aktuell arbeitet er an einem Buch über Leonard Bernstein.



Prof. Dr. Stefan Weiss
ist Musikwissenschaftler und lehrt an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich zeitlich auf das 20. Jahrhundert und räumlich auf die Begegnungen zwischen mittel- und osteuropäischen Musikkulturen.



Sara Beimdieke

promoviert nach ihrem Lehramtsstudium seit August 2010 an der Universität Siegen. Ihr Dissertationsvorhaben zu Ernst Kreneks Fernsehoper "Ausgerechnet und verspielt" (1961) wird betreut von Prof. Dr. Matthias Henke.









© Roßdeutscher & Bartel GmbH, Leipzig, 2018